• NOTRUF 112
  • info@feuerwehr-untertürkheim.de
135. Abteilungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Untertürkheim
09 Mär

 Am 26. Januar 2013 konnte Abteilungskommandant Holger Kamm die Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung, der Jugendfeuerwehr und der Altersgruppe im Untertürkheimer Feuerwehrhaus zur Abteilungsversammlung begrüßen.
Ebenso konnte er den Bezirksvorsteher Klaus Eggert, Gemeinderatsmitglied Beate Bulle Schmid, den Vorsitzenden des AGUV Werner Feinauer, den Vorsitzenden des Stadtfeuerwehrverband Klaus Dalferth und die Vertreter der Branddirektion, angeführt vom stv. Leiter der Abteilung Einsatz Sebastian Fischer, sowie den Dienststellenleiter der Feuerwache 3 Ralf Lerch begrüßen, die der Einladung gefolgt waren.
94 Einsätze waren 2012 zu bewältigen, so begann Kamm seinen Rückblick über das ereignisreiche Jahr. Brandeinsätze galt es 40 mal zu meistern, sowie ein 2.Alarm, Täuschungsalarme von Brandmeldeanlagen schlugen mit 7 Einsätzen zu Buche, 7 mal musste die durch Einsätze entblößte Hauptfeuerwache besetzt werden. Das Rettungsboot der Untertürkheimer wurde 5 mal bei Wasserunfällen benötigt. Im Bereich der Technischen Hilfe gab es 4 Verkehrsunfälle, 4 Gasausströmungen und 24 Hilfeleistungen, sowie 2 Gefahrstoffeinsätze abzuarbeiten.
Insgesamt wurden so 1359 Einsatzstunden geleistet, aus allen Einsätzen kamen
die Untertürkheimer Feuerwehrleute unbeschadet zurück.
Dies ist nur durch umfassende Aus- und Fortbildung möglich. Auch 2012 wurde das bewerte Ausbildungskonzept weiter umgesetzt und verbessert, somit kann die Abteilung Untertürkheim auf einen sehr guten Ausbildungsstand zurückgreifen. Dazu wurden insgesamt 42 Übungen für Mannschaft, Maschinisten und für
Führungskräfte abgehalten. Dazu besuchten 15 Kameradinnen und Kameraden neun verschiedene Lehrgänge. Von der Truppmann-, über die Truppführerausbildung, sowie Sprechfunker, AED-Grundlehrgang, bis hin zu Führungskräfte-Fortbildungen und Fahrsimulator für Einsatzfahrer wurde ein weites Feld abgedeckt.


Auch 2012 konnten einige Mitglieder der Feuerwehr Untertürkheim bei der Heißausbildung mit Strahlrohrtraining in einer gasbefeuerten Anlage wahrhaft hautnah erfahren, was es heißt ein Feuer zu bekämpfen.
Die Jugendarbeit spielt weiterhin eine immens wichtige Rolle bei der Feuerwehr, schließlich rekrutiert sich nahezu der komplette Nachwuchs daraus, umso erfreulicher war es, das im vergangen Jahr ein Übertritt von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung erfolgte. Das Jugendleiter-Team um Cornelia Seidl begeisterte auch 2012 wieder die Jugendlichen mit zahlreichen Übungen. Als besonderer Höhepunkt sei hier der 24h-Tag, sowie die erfolgreiche Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 genannt. Ein weiterer Höhepunkt war das Seifenkistenrennen, zu diesem Anlass wurde in vielen Arbeitsstunden eine Seifenkiste gebaut. Der Tagesausflug 2012 führte die Jugendfeuerwehr nach Laichingen in einen Hochseilklettergarten.
Wahlen standen für die Posten Kassenprüfer und zwei Delegierte für den Stadtfeuerwehrverband an, Matthias Kugele wurde als Kassenprüfer gewählt. Stephan Rubenbauer und Dieter Strauß wurden jeweils als Delegierte des Stadtfeuerwehrverbandes im Amt bestätigt.
So viel Engagement schlägt sich natürlich auch bei Ehrungen und Beförderungen nieder.
So wurden Kersten Nemitz, Joachim Zapletal und Klaus Enslin für ihre langjährigen Tätigkeiten geehrt, Holger Kamm erhielt für 25 Jahre und Erich Zaiß für 40 Jahre Feuerwehrdienst die Floriansmedaille der Stadt Stuttgart. Ebenso wurden auf Grund ihrer Leistungen, der Mindestzeit und den geforderten Lehrgängen Matthias Madeya zum Feuerwehrmann, Steffen Beyer zum Hauptfeuerwehrmann und Dieter Strauß zum Brandmeister befördert.
Der Personalstand betrug zum Jahresende 70 Kameradinnen und Kameraden, verteilt auf die Einsatzabteilung, die Jugendfeuerwehr und die Altersgruppe.
Zahlreiche Veranstaltungen und Ereignisse begleiteten das Jahr 2012 - darunter die Feuerwehr-Hocketse und der Stand beim „Fleggatreff“, das Stellen des 19. Weihnachtsbaumes und der „Fleggaputz“ in Untertürkheim. Auch in der Prävention waren die Untertürkheimer wieder aktiv. Dazu wurde eine Brandschutzunterweisung für Senioren durchgeführt.
Zum Abschluss lud Abteilungskommandant Holger Kamm alle Anwesenden noch zum gemütlichen Beisammensein im Gerätehaus ein, um mit Bildern untermalt das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen.

134. Abteilungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Untertürkheim
04 Feb

Am vergangenen Samstag konnte Abteilungskommandant Holger Kamm die Kameradinnen und Kameraden der aktiven Abteilung, der Jugendfeuerwehr und der Altersabteilung im Untertürkheimer Feuerwehrhaus zur Abteilungsversammlung begrüßen.
Ebenso konnte er den Bezirksvorsteher Klaus Eggert, den Vorsitzenden des AGUV Werner Feinauer, den Vorsitzenden des Stadtfeuerwehrverband Klaus Dalferth und zahlreiche Vertreter der Branddirektion, angeführt vom Leiter der Abteilung Einsatz Dr. Karsten Homrighausen begrüßen, die der Einladung gefolgt waren.
73 Einsätze waren 2011 zu bewältigen, so begann Kamm seinen Rückblick über das ereignisreiche Jahr. Brandeinsätze galt es 20 mal zu meistern, sowie ein 2.Alarm, Täuschungsalarme von Brandmeldeanlagen schlugen mit 11 Einsätzen zu Buche, 10 mal musste die durch Einsätze entblößte Hauptfeuerwache besetzt werden. Das Rettungsboot der Untertürkheimer wurde drei mal bei Wasserunfällen benötigt. Im Bereich der Technischen Hilfe gab es acht Verkehrsunfälle, eine Gasausströmung und 18 Hilfeleistungen, sowie ein MANV (Massenanfall von Verletzten) Stufe 2 Einsatz abzuarbeiten.


Insgesamt wurden so 1387 Einsatzstunden geleistet, aus allen Einsätzen kamen
die Untertürkheimer Feuerwehrleute unbeschadet zurück.
Dies ist nur durch umfassende Aus- und Fortbildung möglich. 2011 wurde das 2010 neu eingeführte Ausbildungskonzept weiter umgesetzt und verbessert, somit kann die Abteilung Untertürkheim auf einen sehr guten Ausbildungsstand zurückgreifen. Dazu wurden insgesamt 41 Übungen für Mannschaft, Maschinisten und für
Führungskräfte abgehalten. Dazu besuchten 20 Kameradinnen und Kameraden neun verschiedene Lehrgänge.  Von der Truppmann-, über die Truppführerausbildung, sowie Sprechfunker, AED-Grundlehrgang und Bootsführer, bis hin zu Führungskräfte-Fortbildungen und zum Jugendgruppenleiter/-in wurde ein weites Feld abgedeckt.
Auch 2011 konnten einige Mitglieder der Feuerwehr Untertürkheim bei der Heißausbildung mit Strahlrohrtraining in einer gasbefeuerten Anlage wahrhaft hautnah erfahren, was es heißt ein Feuer zu bekämpfen.
Die Jugendarbeit spielt weiterhin eine immens wichtige Rolle bei der Feuerwehr, schließlich rekrutiert sich nahezu der komplette Nachwuchs daraus. Das Jugendleiter-Team um Cornelia Seidl begeisterte auch 2011 wieder die Jugendlichen mit zahlreichen Übungen. Als besonderer Höhepunkt sei hier das 20 jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Untertürkheim erwähnt, bei dem eine Stadtrally  für alle Jugendgruppen der Jugendfeuerwehr Stuttgart durchgeführt wurde. Ein weiterer Höhepunkt war das Gesamtzeltlager der Jugendfeuerwehr Stuttgart, in Lindau am Bodensee.
Wahlen standen für die Posten Kassenprüfer und zwei Delegierte für den Stadtfeuerwehrverband an, Jochen Hammer wurde als Kassenprüfer gewählt. Stephan Rubenbauer und Dieter Strauß wurden jeweils als Delegierte des Stadtfeuerwehrverbandes im Amt bestätigt.
So viel Engagement schlägt sich natürlich auch bei Ehrungen und Beförderungen nieder.
So wurden auf Grund ihrer Leistungen, der Mindestzeit und den geforderten Lehrgängen Adrian Schirling zum Oberfeuerwehrmann, Klaus Enslin und Dieter Strauß zum Hauptlöschmeister und Stephan Rubenbauer zum Oberbrandmeister befördert.

Der Personalstand betrug zum Jahresende 68 Kameradinnen und Kameraden, verteilt auf die Einsatzabteilung, die Jugendfeuerwehr und die Altersgruppe.
Zahlreiche Veranstaltungen und Ereignisse begleiteten das Jahr 2011 - darunter die Feuerwehr-Hocketse und der Stand beim „Fleggatreff“, das Stellen des 22. Mai- und 18. Weihnachtsbaumes und der „Fleggaputz“ in Untertürkheim. Auch in der Prävention waren die Untertürkheimer wieder rührig. Dazu wurde in den örtlichen Kindergärten die Kindergarten-Brandschutzerziehung durchgeführt. Bei der den Kinder schon von klein auf spielerisch beigebracht wird, wie man sich in einem Brandfall zu verhalten hat.
Zum Abschluss lud Abteilungskommandant Holger Kamm alle Anwesenden noch zum gemütlichen Beisammensein im Gerätehaus ein, um mit Bildern untermalt das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen.

Aktuelles

Links

Fragen oder Anregungen? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Style Selector

Layout Style

Predefined Colors

Background Image