• NOTRUF 112
  • info@feuerwehr-untertürkheim.de
SkyRun in Düsseldorf
04 Nov

Erstmals überhaupt nahmen am vergangenen Wochenende zwei Kameraden der Abteilung
Untertürkheim am FireFighter SkyRun in Düsseldorf teil. Bei dieser Sportveranstaltung laufen zwei
Teams, bestehend aus zwei Teilnehmern, zeitgleich 25 Stockwerke des ARAG-Tower hinauf. Das
schnellere Team kommt dabei eine Runde weiter.

 

Die Herausforderung besteht darin, dies mit
kompletter Einsatzkleidung (Helm, Jacke, Hose und Stiefel) sowie Atemschutzgerät zu
absolvieren. Da es für das Duo aus Untertürkheim die erste Veranstaltung dieser Art war, fielen die
Erwartungen vor dem Start noch etwas nüchtern aus. Der Erste Lauf wurde in 06:02 Minuten
absolviert und vermittelte einen ersten Eindruck der Belastung, denn leider konnte in der
Vorbereitung kein so hohes Gebäude in Stuttgart gefunden werden.
Nach etwa einer Stunde Regenerationszeit startete die zweite Runde. Überraschend verbesserte
sich die Zeit auf 05:37. Mit dieser Zeit war man 20 Sekunden schneller als das Team Diemelsee 1
und zog in die nächste Runde. Die Pausen wurden nun immer kürzer, da immer weniger Teams
übrig blieben. in der dritten Runde kam der Gegner, das Team ASSIC 2, aus Frankreich. Mit
schwindenden Kräften begab man sich an den Start und war sich einer Niederlage sicher. Doch
entgegen den Erwartungen wurde die zuvor gelaufene Zeit noch einmal unterboten und die Uhr
stoppte bei 05:15 Minuten. Mit fast 20 Sekunden Vorsprung kämpfte man sich eine Runde weiter.
In der vierten Runde waren von den 256 gestarteten Teams noch 32 übrig. Die nächste Paarung
lautete Werkfeuerwehr Daimler Düsseldorf - Team Untertürkheim. Die Tür zum Achtelfinale blieb
aber leider geschlossen, denn die Kameraden der Werkfeuerwehr waren schneller.
Das Team Untertürkheim erreichte somit einen sehr guten 26. Platz in der Gesamtwertung und hat
an diesem Samstag insgesamt 100 Stockwerke erklommen.

Kommandant Holger Kamm erhält die Ehrenmünze
18 Mai

Nach Erich Kurz und Erich Zaiß wurde nun auch Holger Kamm für seine ehrenamtlichen Verdienste, die Ehrenmünze der Stadt Stuttgart verliehen.

Untertürkheim: Feuerwehrkommandant Holger Kamm erhält Ehrenmünze der Stadt

(mk) – Normalerweise verhält sich Bezirksvorsteher Klaus Eggert bei der Verleihung der Ehrenmünze sachlich neutral. In seiner Laudatio auf Feuerwehrkommandant Holger Kamm wurde er persönlich. Kamm und seine Kameraden seien nicht nur in Notfällen brandschnell vor Ort. „Auch Hilferufe aus dem Bezirksrathaus blieben nie ungehört“, dankte Eggert für den Einsatz.

Üblicherweise verleiht Bezirksvorsteher Klaus Eggert die Ehrenmünze im Trauraum des Bezirksrathauses. „Für die heutige Festgemeinde wäre es dort zu eng geworden“, meinte der Schultes. Gerne ist der kürzlich zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Untertürkheim ernannte Eggert deswegen ins Feuerwehrmagazin gekommen. Die Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement liegt ihm am Herzen. „Was würde Untertürkheim oder Stuttgart machen, wenn alle ehrenamtlichen vier Wochen ihren freiwilligen Dienst einstellen würden?“, fragte Eggert in die Runde. Das Gemeinwesen würde brach liegen. „Auf der einen Seite nimmt die Freiwillige Feuerwehr unter Einsatz der Gesundheit und Gefahr fürs eigene Leben Einsätze zur Rettung von Leben und Sachwerten wahr“, so Eggert. Dabei ist das Einsatzgebiet der Untertürkheimer Wehr nicht nur auf den Stadtbezirk begrenzt. Auf der anderen Seite seien die Feuerwehrmänner ein nicht wegzudenkender Faktor im Gesellschaftlichen Leben des Stadtbezirks. Ob an der Feuerwehrhocketse, beim Weihnachtsbaumaufstellen, bei der Teilnahme an Festen oder bei der Stadtbezirksputzete: Auf die Feuerwehr ist Verlass und an vorderster Position steht meist Kommandant Holger Kamm. Seit 1987 ist er Mitglied der Wehr, ist seit 2006 erster Kommandant, gehört aber seit 23 Jahren dem Abteilungsausschuss an. Auf seine Initiativen hin gab es einige bauliche Verbesserungen im Feuerwehrgerätehaus. Er ist auch Ausschussmitglied im Stadtfeuerwehrverband. Ein besonderes Anliegen von ihm ist die Förderung der Feuerwehrjugend.

Doch nicht nur bei der Feuerwehr stellt er sich in den Dienst der Allgemeinheit. Seit 2006 wirkt er als Wahlvorsitzender in einem Untertürkheimer Wahllokal bei Bundes-, Landtags-, Gemeinderats-, Europa- und Regionalwahlen mit „und unterstützt dort auch tatkräftig die anderen Wahlhelfer“. Zudem ist er seit 2009 als Schöffe am Gericht tätig. „Eine manchmal Nerven aufreibende Tätigkeit“, gesteht Kamm. „Durch seine Offenheit, sein ausgleichendes Wesen und seine Kompromissfähigkeit prägt er den Zusammenhalt der Mitglieder und motiviert diese“, so Eggert. Er bringe sich mit seiner ganzen Persönlichkeit, mit viel Geschick, Sachverstand und Opfer an Zeit und Kraft ein. „Er ist damit ein Vorbild.“ Eggerts Dank galt auch Kamms Frau Birgit und den beiden Kindern, die manche Stunden auf den Mann und Vater verzichten müssen, weil er „dann mal drüben“ im Feuerwehrmagazin ist. 

Aktuelles

Links

Fragen oder Anregungen? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Style Selector

Layout Style

Predefined Colors

Background Image